Von der abgesetzten TV-Serie bis hin zum weltweiten Phänomen: Haus des Geldes wurde auf Netflix nach einem gescheiterten ersten Versuch zum absoluten Kassenschlager. Ganz zur Irritation von Tobi, der in dem „Meisterwerk“ vor allem ein schlechtes Drehbuch, nervige Off-Texte und peinliche Logiklöcher sieht. Warum genau das Nils zur Verzweiflung bringt und wie schnell sich innerhalb eines Podcasts die Rolle tauschen können, hört ihr in der allerersten Serienbesprechung auf Cinelog.

KONTAKT